Druckansicht - Sonntag 25. Januar 2015
Schriftart: » non-serif » serif || Schriftgröße: » normal » groß » sehr groß || Farben: » färbig » hell » dunkel
BLINDENSPORT.AT
OEBSV

Ab sofort könnt ihr Blindensport.at  auch auf Facebook folgen!   

Sportarten:

Franz Griesbacher und Dietmar Wehr im Langlaufstadion von Ramsau

Zum Mini-Langlaufkurs trafen sich vom 3. bis 6.1.2015 unter der sportlichen Leitung von Max Glawogger fünf Blindensportler mit ihren fünf Begleitsportlern in Ramsau am Dachstein. Leider hatten sich diesmal keine Kinder und Jugendliche für den Jugendkurs angemeldet. Am ersten Trainingstag gab es noch wenig Schnee, sodass nur die Loipen vom Langlaufstadion zu den Fischteichen gut befahren werden konnten. Die nächsten zwei Tage waren von Schneefall mit Sturm geprägt. Da kaum gespurt wurde, waren es nun „Tiefschneewanderungen auf Langlaufschiern". Erst bei den letzten zwei Trainingseinheiten gab es sehr gute Loipenverhältnisse und es konnte an den Langlauftechniken im klassischen Stil und im Skaten gefeilt werden.

  



Siegi Pajantschitsch und Christian Hesch
Unsere beiden Kadermänner im Skilauf, Christian Hesch und sein Guide Siegi Pajantschitsch haben ihre ersten Weltcupeinsätze überhaupt im spanischen La Molina hinter sich gebracht. „Eine großartige Erfahrung und ein vierter Platz im Slalom. Wir sind ur-zufrieden, besonders der zweite Lauf auf der Piste Roc Blanc hat uns getaugt!“, waren beide begeistert. Anschließend war 20 Stunden Heimfahrt im Kleinbus angesagt ….., am Donnerstag geht’s nach Matrei in Osttirol zum Europacup. Riesentorlauf, Slalom und Super-Kombi stehen am Programm.


Hochkonzentriert: Felix und Guide Steffi

Vom 2. – 6. Jänner fanden sich 16 Kinder- und Jugendliche beim Ski-Trainingskurs in Klaffer am Hochficht in OÖ ein. Manche stiegen überhaupt das erste Mal in Skier rein, andere wieder waren schon öfter dabei. Der Spaß stand im Vordergrund und die Harmonisierung mit dem jeweiligen Guide. Trainer Alex Krasznitzer zeigte sich begeistert: „Zum 16. Mal sind wir hier mit diesem Kursangebot für Kinder, erstmals waren auch ganz junge Kids zwischen 5 und 9 Jahren dabei. Der ideale Zeitpunkt um Skifahren von Beginn weg richtig zu erlernen!“    

  



Trotz Schneemangels in ganz Österreich, wunderbare Loipenbedingungen in St. Jakob im Walde

Vom 14. bis 19.12.2014 übten neun blinde und sehbehinderte Langläufer mit neun Begleitsportlern unter der sportlichen Leitung von Josef Vogel auf der Jogllandloipe (1200 m Seehöhe) in St. Jakob im Walde (Nordoststeiermark). Obwohl es wegen der hohen Temperaturen in ganz Österreich kaum Schnee gab, schafften es die Betreiber der Jogllandloipe eine knapp 2 km lange, kupierte Kunstschneeloipe in die grüne Landschaft zu zaubern, sodass klassisch und im Freistil bestens gelaufen werden konnte. Bei den jeweils zweistündigen Übungseinheiten am Vormittag und Nachmittag wurde vor allem die Verbesserung der Langlauftechniken angestrebt.

  




Mit hängenden Köpfen verlassen die österreichischen Spieler die Halle in La Spezia

Das Österreichische Nationalteam verabschiedet sich von der IBSA EM Sehbehindertenfußball in Italien. Im dritten Gruppenspiel gegen England konnte erneut nicht gepunktet werden. Somit landet das Team von Rene Gaida auf dem 4. Gruppenplatz, verpasst die Qualifikation für die Platzierungsspiele und verabschiedet sich von der EM mit dem 7. Platz.

  



Hesch/Pajantschitsch vom Gegenhang aus fotografiert
Ergebnisse vom EC in Küthai

Nach den Anstrengungen in Pitztal fanden in Küthai die nächsten Europacup Rennen statt. Auf pickelharter Piste waren Christian Hesch mit Guide Siegi Panjantschitsch mit von der Partie. Ein Slalom und ein RTL standen am Programm. "Manche sagen auf "griffiger" Piste, Siegi und ich sagen eher eisig dazu!", grinste Christian. Im Slalom Platz 6 und im RTL Platz 8. Wieder 72 Punkte in der Europacup Wertung. Weiter geht's übrigens nach Weihnachten bei den beiden Anfang Jänner - WC in La Molina / Spanien.

  



Christian und Siegi beim RTL in Pitztal
Nach Pitztal kommt jetzt Kühtai

Die Rennserie der "Skiprofis" im Pitztal ist vorbei, Christian Hesch (sehbehindert) und sein Guide Siegi Pajantschitsch sind nach Kühtai übersiedelt, wo am Wochenende wieder Rennen gefahren werden. Hier die gesammelten Ergebnisse der Rennen in Pitztal: IPCAS Super-G, Platz 5; IPCAS Super-G, Platz 8; IPCAS Riesentorlauf, mit der Hand in einem Tor eingefädelt und aus wars ....; IPCAS Riesentorlauf, Platz 3; Europacup Riesentorlauf, Platz 8; Europacup Slalom, gut wäre es gelaufen, bis ...... naja!

  



Kapitän Krnjeta, Neumüller, Plank, Tumfart, Traore und Mellitzer beim abspielen der Bundeshymne

Das Österreichische Nationalteam verabschiedet sich von der IBSA EM Sehbehindertenfußball in Italien. Im dritten Gruppenspiel gegen England konnte erneut nicht gepunktet werden. Somit landet das Team von Rene Gaida auf dem 4. Gruppenplatz, verpasst die Qualifikation für die Platzierungsspiele und verabschiedet sich von der EM mit dem 7. Platz.

  



Mit der rechten Hand beim Tor eingefädelt: Christian Hesch
Ski Alpin: Die ersten IPCAS Rennen sind Geschichte

Unser einziger sehbehinderter "Leistungsskifahrer"  Christian Hesch aus Peilstein in Oberösterreich, hat seine ersten Rennen hinter sich. Im Pitztal hat er in der letzten Woche zwei Super-G und zwei Riesentorläufe absolviert, wobei er beim zweiten RTL den sehr guten dritten Platz erreichen konnte. Die Freude war bei ihm und seinem Guide Siegi Pajantschitsch riesengroß. Diese Woche wird es noch einen RTL und einen Slalom geben.

  



Das Tor der Italiener war wie vernagelt

Verdauen, abhaken und weitermachen, hieß die Devise für das Sehbehinderten-Fußballnationalteam für das zweite Gruppenspiel der Europameisterschaft gegen Italien in La Spezia. Gestärkt durch die Ankunft von Teamchef Rene Gaida, spielte die Mannschaft frei auf. Die Österreicher präsentierten sich wie verwandelt, selbstsicher und dynamisch. Nichts war zu erkennen, dass sie am Vortag gegen Russland untergegangen sind.

  



Das Österreichische Futsalteam

Der Auftakt des Österreichischen Sehbehinderten-Fußballnationalteams bei der Europameisterschaft in La Spezia (Italien) ist alles andere als gelungen. Die Mannschaft traf im ersten Gruppenspiel auf Russland und der amtierende Weltmeister stellte sich als eine Nummer zu groß für das rot-weiße-rote Team heraus.

  



Logo Facebook

Ab sofort könnt ihr Blindensport.at  auch auf Facebook folgen!   



09.12.2014 - Österreichische Staatsmeisterschaft in Innsbruck


Das Team ABSV Wien 1 holte Platz 3 in Innsbruck

Am 29. November fand in den Hallen der Universitätssportstätte Innsbruck die diesjährige österreichische Meisterschaft für Damen und Herren in Torball für blinde und sehbehinderte Menschen statt. Während bei den Herren 10 Mannschaften am Start waren und somit 2 Gruppen gebildet wurden fand bei den Damen eine einfache Runde zur Ermittlung der Halbfinalteilnehmer statt.          

  


zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 4 5 6 7 8 9     nächste Seite  zur letzten Seite
Vorschau
Langlauf Trainingskurs
Beginn: 07.02.2015

Langlauf ÖSTM
Beginn: 28.02.2015

Ski Alpin LM OÖ/SBG
Beginn: 07.03.2015

Ski Alpin, Austrian Cup
Beginn: 13.03.2015

Ski Alpin VB-Kurs
Beginn: 15.03.2015
© 2005 Fachausschuss Blinden- und Sehbehindertensport in Österreich, powered by: siteswift.com
© 2005 Fachausschuss Blinden- und Sehbehindertensport in Österreich, powered by: siteswift.com