Druckansicht - Mittwoch 4. März 2015
Schriftart: » non-serif » serif || Schriftgröße: » normal » groß » sehr groß || Farben: » färbig » hell » dunkel
BLINDENSPORT.AT
OEBSV

Radsportler Patrick Bitzinger sucht Unterstützung mit Hilfe von "I believe in you "!

Ab sofort könnt ihr Blindensport.at auch auf Facebook folgen!   

Sportarten:

Siegerlächeln von Renata Hönisch und Erna Berger (re.i.Bild)

Die diesjährigen Staatsmeisterschaften im Langlauf wurden in Vorarlberg ausgetragen. Der Nordic Sport Park in Sulzberg bot dafür ideale Voraussetzungen. Hervorragend schlug sich Erwin Moser mit seinem Begleitsportler Karl Brecher auf der Langstrecke (20km), sowie sein weibliches Pendant Renata Hönisch (15km) mit BGS Sigfried Haberl. Beide holten sich in überragender Manier den Staatsmeistertitel. Auf der kurzen Distanz (5km) musste sich dann Hönisch allerdings ihrer Landsfrau aus Oberösterreich, Erna Berger/Hannes Grim, geschlagen geben. Moser siegte auch klassisch (10km) und schaffte somit das Double in Sulzberg. Hier geht's zu den Ergebnissen im Detail!

  



Das Highlight in Sella Nevea war für Christian Hesch und seinem Guide Siegi Pajantschitsch zweifelsohne der dritte Platz im Slalom. Im darauffolgenden  Riesentorlauf war das Glück nicht auf ihrer Seite. Bei einem Rechtsschwung hat Christian eingefädelt und flog dementsprechend ab. Den Hang hinunterrutschend rammte er noch zwei Tore, blieb aber unverletzt. Ein paar blaue Flecken werden ihn noch einige Tage intensiv an das Malheur erinnern. Auf einen Start beim Super-G verzichteten die beiden verständlicherweise.

  



Gruppenfoto mit Dachstein im Hintergrund

Obwohl grippebedingt zwei Blindensportler und drei Begleitsportler kurzfristig ausfielen, fanden sich fast 50 Teilnehmer zum Langlaufkurs für Blinde und Sehbehinderte vom 7. bis 13.2.2015 im Hotel Post in Ramsau am Dachstein ein. Unter der sportlichen Leitung von Josef Vogel trainierten die 23 Blinden und Sehbehinderten mit 22 Begleitsportlern in der tief verschneiten Winterlandschaft.

  



Ballsport für Blinde - Goalball und Blindenfußball

Ab 13. Februar wird es einen regelmäßigen Trainingsbetrieb für blinde Fußballbegeisterte in der Sporthalle der PVA in Wien, Friedrich-Hillegeist-Straße 1, Beginn: 16:30 Uhr, geben. Interessenten melden sich bitte bei Matias Costa.

Ganz neu, ebenfalls in der PVA Halle, abwechselnd mit Blindenfußball, wird dann ab 6. März vierzehntägig ein Training für Goalball angeboten. Alle die sich gerne einmal in Goalball versuchen möchten, sind eingeladen sich bei Dolores Plutsch zu melden.     

Dieses Trainingsangebot für ALLE Interessierten ist in Zusammenarbeit mit dem Wiener Behindertensportverband, dem ABSV Wien und dem VSC Wien entstanden, vielen Dank dafür! 

  



Radsportler Patrick Bitzinger sucht Unterstützung mit Hilfe von "I believe in you "!



Vorarlberger Torballmannschaft
Eine Bestandsaufnahme unter Wettkampfbedingungen:

In den Sporthallen der HTL Dornbirn fand ein vom VBSC (Vorarlberger Blindensportclub) organisiertes internationales Torballturnier für Damen- und Herrenteams statt. Geladen waren sechs Frauen- und neun Herrenmannschaften aus Deutschland, Italien, der Schweiz und Österreich.

  



Das Duo Hesch/Pajantschitsch

Beim Ski-Weltcup im Behindertenskilauf in St. Moritz haben der sehbehinderte Oberösterreicher Christian Hesch und sein Kärntner Guide Siegi Pajantschitsch den siebenten Platz beim zweiten Rennen im Riesentorlauf belegt. Beim ersten RTL war bei Tor 10 Schluss. 36 Weltcuppunkte im RTL sind eingefahren, der Rückstand auf Platz 5 war nicht allzu groß. Beim ersten von zwei Slaloms wurde dann der sehr gute Platz 5 eingefahren, worüber sich die beiden noch mehr freuten. Motivation wieder top, letzter Slalom findet heute statt, dann geht's wieder nach Hause. Alles Gute!

  



Daniela und Patrick Moor (links) vertraten Österreich hervorragend beim Grand Prix in Stoke Mandeville

Vom 27.01. bis 30.01.2015 wurde ein IPC Shooting Grand Prix im paralympischen Zentrum in Stoke Mandeville (ENG) durchgeführt. Im Zuge dieser Veranstaltung wurde vom IPC (Int. Paralympisches Committee) und der Cambridge University, ein Klassifizierungsprojekt  durchgeführt. Dabei wurde auch evaluiert, wie die für das IPC neue Sportart „Schießen für Blinde und Sehbehinderte“, in das paralympische Programm aufgenommen werden kann. Es wurden ausführliche augenärztliche Tests und anschließend ein Wettkampf durchgeführt. Bei diesem Projekt nahmen 8 Nationen teil. Von Österreich war Patrick Moor als Member des Shooting-Subcommittees der IBSA (International Blindsport Association) mit Begleitsportlerin Daniela Moor teil. Das Duo Moor/Moor holte sich den hervorragenden 2. Platz. Wir gratulieren beiden sehr herzlich!

  



Die Sehbehindertenschule in Wien 15, Zinckgasse, spielt ab heute die nächsten vier Wochen Showdown. In einem im Moment nicht weiter verwendeten Klassenzimmer wurde unter der Leitung von Karl Mayr, verantwortlich für den organisierten Blinden- und Sehbehindertensport in Österreich, fleißig geübt. Die Kinder zeigten sich begeistert und waren kaum wegzubringen vom Tisch. Ziel ist, bei den 1.Paralympic-School-Games am 22. April in Wien mitzumachen. 

  



Das Siegerlächeln von Clemens Dinböck und Gernot Morgenfurt

Beim Austrian Cup in Leogang kam es am Wochenende zu einer doch handfesten Überraschung in der Klasse der Sehbehinderten. Der Kärntner Gernot Morgenfurt hat seine MS Erkrankung zwar recht gut in den Griff bekommen, jedoch blieb eine starke Sehbeeinträchtigung. Nach dem Trainingskurs in Hintermoos fühlte er sich zwar puddelwohl, jedoch konnte nicht damit gerechnet werden, dass der aus Weissensee stammende Morgenfurt mit Guide Clemens Dinböck nach Platz zwei am Samstag, am zweiten Renntag Kaderläufer Christian Hesch/Siegi Pajantschitsch in die Schranken weist.

  



Die versammelten Teilnehmer erhalten letzte Informationen und individuelle Aufgabenstellungen, bevor es auf die Piste geht

Bei prächtigen Pistenverhältnissen hatten Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen Spaß am Ski. Vom Ausgangsort Hintermoos/Maria Alm am steinernen Meer, wurde Vormittag und Nachmittag im Hochköniggebiet viel Techniktraining absolviert, aber auch an der individuellen Abstimmung zwischen SB-Sportler und seinem Guide gefeilt. Ziel der Woche war es, dass jeder Teilnehmer auf seine Rechnung kam, auch jene die sich zwischen RTL- und Slalomstangen "quälten".  

  



Franz Griesbacher und Dietmar Wehr im Langlaufstadion von Ramsau

Zum Mini-Langlaufkurs trafen sich vom 3. bis 6.1.2015 unter der sportlichen Leitung von Max Glawogger fünf Blindensportler mit ihren fünf Begleitsportlern in Ramsau am Dachstein. Leider hatten sich diesmal keine Kinder und Jugendliche für den Jugendkurs angemeldet. Am ersten Trainingstag gab es noch wenig Schnee, sodass nur die Loipen vom Langlaufstadion zu den Fischteichen gut befahren werden konnten. Die nächsten zwei Tage waren von Schneefall mit Sturm geprägt. Da kaum gespurt wurde, waren es nun „Tiefschneewanderungen auf Langlaufschiern". Erst bei den letzten zwei Trainingseinheiten gab es sehr gute Loipenverhältnisse und es konnte an den Langlauftechniken im klassischen Stil und im Skaten gefeilt werden.

  



Siegi Pajantschitsch und Christian Hesch
Unsere beiden Kadermänner im Skilauf, Christian Hesch und sein Guide Siegi Pajantschitsch haben ihre ersten Weltcupeinsätze überhaupt im spanischen La Molina hinter sich gebracht. „Eine großartige Erfahrung und ein vierter Platz im Slalom. Wir sind ur-zufrieden, besonders der zweite Lauf auf der Piste Roc Blanc hat uns getaugt!“, waren beide begeistert. Anschließend war 20 Stunden Heimfahrt im Kleinbus angesagt ….., am Donnerstag geht’s nach Matrei in Osttirol zum Europacup. Riesentorlauf, Slalom und Super-Kombi stehen am Programm.


Hochkonzentriert: Felix und Guide Steffi

Vom 2. – 6. Jänner fanden sich 16 Kinder- und Jugendliche beim Ski-Trainingskurs in Klaffer am Hochficht in OÖ ein. Manche stiegen überhaupt das erste Mal in Skier rein, andere wieder waren schon öfter dabei. Der Spaß stand im Vordergrund und die Harmonisierung mit dem jeweiligen Guide. Trainer Alex Krasznitzer zeigte sich begeistert: „Zum 16. Mal sind wir hier mit diesem Kursangebot für Kinder, erstmals waren auch ganz junge Kids zwischen 5 und 9 Jahren dabei. Der ideale Zeitpunkt um Skifahren von Beginn weg richtig zu erlernen!“    

  



Trotz Schneemangels in ganz Österreich, wunderbare Loipenbedingungen in St. Jakob im Walde

Vom 14. bis 19.12.2014 übten neun blinde und sehbehinderte Langläufer mit neun Begleitsportlern unter der sportlichen Leitung von Josef Vogel auf der Jogllandloipe (1200 m Seehöhe) in St. Jakob im Walde (Nordoststeiermark). Obwohl es wegen der hohen Temperaturen in ganz Österreich kaum Schnee gab, schafften es die Betreiber der Jogllandloipe eine knapp 2 km lange, kupierte Kunstschneeloipe in die grüne Landschaft zu zaubern, sodass klassisch und im Freistil bestens gelaufen werden konnte. Bei den jeweils zweistündigen Übungseinheiten am Vormittag und Nachmittag wurde vor allem die Verbesserung der Langlauftechniken angestrebt.

  


zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 ... 8 9 10     nächste Seite  zur letzten Seite
Vorschau
Ski Alpin LM OÖ/SBG
Beginn: 07.03.2015

Ski Alpin, Austrian Cup
Beginn: 13.03.2015

Ski Alpin VB-Kurs
Beginn: 15.03.2015

Ski Alpin ÖstM
Beginn: 20.03.2015

Schießen, Ö-Cup Finale
Beginn: 27.03.2015
© 2005 Fachausschuss Blinden- und Sehbehindertensport in Österreich, powered by: siteswift.com
© 2005 Fachausschuss Blinden- und Sehbehindertensport in Österreich, powered by: siteswift.com