Druckansicht - Mittwoch 4. März 2015
Schriftart: » non-serif » serif || Schriftgröße: » normal » groß » sehr groß || Farben: » färbig » hell » dunkel
BLINDENSPORT.AT
OEBSV

Ab sofort könnt ihr Blindensport.at auch auf Facebook folgen!   

Sportarten:

Hesch/Pajantschitsch vom Gegenhang aus fotografiert
Ergebnisse vom EC in Küthai

Nach den Anstrengungen in Pitztal fanden in Küthai die nächsten Europacup Rennen statt. Auf pickelharter Piste waren Christian Hesch mit Guide Siegi Panjantschitsch mit von der Partie. Ein Slalom und ein RTL standen am Programm. "Manche sagen auf "griffiger" Piste, Siegi und ich sagen eher eisig dazu!", grinste Christian. Im Slalom Platz 6 und im RTL Platz 8. Wieder 72 Punkte in der Europacup Wertung. Weiter geht's übrigens nach Weihnachten bei den beiden Anfang Jänner - WC in La Molina / Spanien.

  



Christian und Siegi beim RTL in Pitztal
Nach Pitztal kommt jetzt Kühtai

Die Rennserie der "Skiprofis" im Pitztal ist vorbei, Christian Hesch (sehbehindert) und sein Guide Siegi Pajantschitsch sind nach Kühtai übersiedelt, wo am Wochenende wieder Rennen gefahren werden. Hier die gesammelten Ergebnisse der Rennen in Pitztal: IPCAS Super-G, Platz 5; IPCAS Super-G, Platz 8; IPCAS Riesentorlauf, mit der Hand in einem Tor eingefädelt und aus wars ....; IPCAS Riesentorlauf, Platz 3; Europacup Riesentorlauf, Platz 8; Europacup Slalom, gut wäre es gelaufen, bis ...... naja!

  



Kapitän Krnjeta, Neumüller, Plank, Tumfart, Traore und Mellitzer beim abspielen der Bundeshymne

Das Österreichische Nationalteam verabschiedet sich von der IBSA EM Sehbehindertenfußball in Italien. Im dritten Gruppenspiel gegen England konnte erneut nicht gepunktet werden. Somit landet das Team von Rene Gaida auf dem 4. Gruppenplatz, verpasst die Qualifikation für die Platzierungsspiele und verabschiedet sich von der EM mit dem 7. Platz.

  



Mit der rechten Hand beim Tor eingefädelt: Christian Hesch
Ski Alpin: Die ersten IPCAS Rennen sind Geschichte

Unser einziger sehbehinderter "Leistungsskifahrer"  Christian Hesch aus Peilstein in Oberösterreich, hat seine ersten Rennen hinter sich. Im Pitztal hat er in der letzten Woche zwei Super-G und zwei Riesentorläufe absolviert, wobei er beim zweiten RTL den sehr guten dritten Platz erreichen konnte. Die Freude war bei ihm und seinem Guide Siegi Pajantschitsch riesengroß. Diese Woche wird es noch einen RTL und einen Slalom geben.

  



Das Tor der Italiener war wie vernagelt

Verdauen, abhaken und weitermachen, hieß die Devise für das Sehbehinderten-Fußballnationalteam für das zweite Gruppenspiel der Europameisterschaft gegen Italien in La Spezia. Gestärkt durch die Ankunft von Teamchef Rene Gaida, spielte die Mannschaft frei auf. Die Österreicher präsentierten sich wie verwandelt, selbstsicher und dynamisch. Nichts war zu erkennen, dass sie am Vortag gegen Russland untergegangen sind.

  



Das Österreichische Futsalteam

Der Auftakt des Österreichischen Sehbehinderten-Fußballnationalteams bei der Europameisterschaft in La Spezia (Italien) ist alles andere als gelungen. Die Mannschaft traf im ersten Gruppenspiel auf Russland und der amtierende Weltmeister stellte sich als eine Nummer zu groß für das rot-weiße-rote Team heraus.

  



Logo Facebook

Ab sofort könnt ihr Blindensport.at auch auf Facebook folgen!   



Vorarlberger Torballmannschaft
Eine Bestandsaufnahme unter Wettkampfbedingungen

In den Sporthallen der HTL Dornbirn fand ein vom VBSC (Vorarlberger Blindensportclub) organisiertes internationales Torballturnier für Damen- und Herrenteams statt. Geladen waren sechs Frauen- und neun Herrenmannschaften aus Deutschland, Italien, der Schweiz und Österreich.

  



09.12.2014 - Österreichische Staatsmeisterschaft in Innsbruck


Das Team ABSV Wien 1 holte Platz 3 in Innsbruck

Am 29. November fand in den Hallen der Universitätssportstätte Innsbruck die diesjährige österreichische Meisterschaft für Damen und Herren in Torball für blinde und sehbehinderte Menschen statt. Während bei den Herren 10 Mannschaften am Start waren und somit 2 Gruppen gebildet wurden fand bei den Damen eine einfache Runde zur Ermittlung der Halbfinalteilnehmer statt.          

  



Asmin Traore, Hoffnungsträger für das Österreichische Futsalteam bei der EM
Bewährungsprobe für Österreichs Nationalteam Futsal

Nach mehr als zwei Jahren Aufbauarbeit ist es tatsächlich gelungen, ein Futsal-Team auf die Beine zu stellen, das zweifellos in der Lage ist, auf der internationalen Bühne des Blindensports die Österreichische Fahne würdig zu vertreten. Es sei allen herzlichst gedankt, die in den beiden Jahren nicht aufgesteckt haben und hartnäckig an dem Ziel EM 2014 (10.-17. Dez.) gearbeitet haben. "Niemand weiß, was in den nächsten Tagen an Ergebnissen auf uns zukommen wird - aber wir vertrauen euch "blind"! Das Glück des Tüchtigen möge euch hold sein!", verabschiedete Mitinitiator Wolfgang Moll unser Sehbehinderten-Nationalteam Futsal.

  



Daniela und Patrick Moor (links) vertraten Österreich hervorragend beim Grand Prix in Stoke Mandeville

Vom 27.01. bis 30.01.2015 wurde ein IPC Shooting Grand Prix im paralympischen Zentrum in Stoke Mandeville (ENG) durchgeführt. Im Zuge dieser Veranstaltung wurde vom IPC (Int. Paralympisches Committee) und der Cambridge University, ein Klassifizierungsprojekt  durchgeführt. Dabei wurde auch evaluiert, wie die für das IPC neue Sportart „Schießen für Blinde und Sehbehinderte“, in das paralympische Programm aufgenommen werden kann. Es wurden ausführliche augenärztliche Tests und anschließend ein Wettkampf durchgeführt. Bei diesem Projekt nahmen 8 Nationen teil. Von Österreich war Patrick Moor als Member des Shooting-Subcommittees der IBSA (International Blindsport Association) mit Begleitsportlerin Daniela Moor teil. Das Duo Moor/Moor holte sich den hervorragenden 2. Platz. Wir gratulieren beiden sehr herzlich!

  




Das Sehbehinderten-Nationalteam in Rot_Weiß_Rot

Am Wochenende vom 21. bis 23. November traf sich das österreichische Fußballnationalteam der Sehbehinderten in Wien für die letzte gemeinsame intensive Vorbereitungsphase hinsichtlich der Europameisterschaft die vom 10. bis 17.Dezember in La Spezia, Italien, stattfinden wird. Um so richtig in Wettkampfrhythmus zu kommen, standen drei Testspiele innerhalb von drei Tagen gegen drei verschiedene Gegner auf dem Programm. 

  



Veranstalterlogo

Vom 19. bis 24.11.2014 kämpften Maria Luise Weber mit Begleitsportler Lothar Heinrich, Patrick Moor/Daniela Moor, sowie Kurt Martinschitz/Franz Voglbauer bei der EM im polnischen Dadaj gegen insgesamt 27 Mitstreitern aus 8 Nationen um Medaillen.            

                


zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 ... 8 9 10     nächste Seite  zur letzten Seite
Vorschau
Ski Alpin LM OÖ/SBG
Beginn: 07.03.2015

Ski Alpin, Austrian Cup
Beginn: 13.03.2015

Ski Alpin VB-Kurs
Beginn: 15.03.2015

Ski Alpin ÖstM
Beginn: 20.03.2015

Schießen, Ö-Cup Finale
Beginn: 27.03.2015
© 2005 Fachausschuss Blinden- und Sehbehindertensport in Österreich, powered by: siteswift.com
© 2005 Fachausschuss Blinden- und Sehbehindertensport in Österreich, powered by: siteswift.com