Druckansicht - Dienstag 4. August 2015
Schriftart: » non-serif » serif || Schriftgröße: » normal » groß » sehr groß || Farben: » färbig » hell » dunkel
BLINDENSPORT.AT
OEBSV

Sportarten:

Logo vom IBSA Alpencup der Schützen

Vom 10. - 13. September wird in der Tiroler Landeshauptstadt ein Schützenfest der besonderen Art stattfinden. 27 blinde Schützen aus 11 Nationen sind zur Zeit für dieses Event gemeldet. "Die Organisation läuft hervorragend, alles im gründen Bereich. Wir haben jetzt schon mehr Teilnehmer als bei der Europameisterschaft 2014!", zeigte sich Cheforganisator Patrick Moor vom Erfolg dieser Veranstaltung überzeugt.   

  



Vorarlberger Torballmannschaft
Eine Bestandsaufnahme unter Wettkampfbedingungen

In den Sporthallen der HTL Dornbirn fand ein vom VBSC (Vorarlberger Blindensportclub) organisiertes internationales Torballturnier für Damen- und Herrenteams statt. Geladen waren sechs Frauen- und neun Herrenmannschaften aus Deutschland, Italien, der Schweiz und Österreich.

  



Der Tiroler Andreas Lamfalusi - hoch konzentriert

Beim Trainingslehrgang der Luftgewehrschützen im Sportzentrum Dornbirn nahmen insgesamt acht Blinde/Sehbehinderte mit ihren Begleitsportlern teil.  Mitte der Woche stattete die aktuell jüngste Schützin, Anna Thöni,  den „arrivierten“ Teilnehmern einen Besuch ab. Trainiert wurde täglich 6 Stunden in den Bewerben stehend aufgelegt, stehend frei und liegend.

  



09.12.2014 - Österreichische Staatsmeisterschaft in Innsbruck


Das Team ABSV Wien 1 holte Platz 3 in Innsbruck

Am 29. November fand in den Hallen der Universitätssportstätte Innsbruck die diesjährige österreichische Meisterschaft für Damen und Herren in Torball für blinde und sehbehinderte Menschen statt. Während bei den Herren 10 Mannschaften am Start waren und somit 2 Gruppen gebildet wurden fand bei den Damen eine einfache Runde zur Ermittlung der Halbfinalteilnehmer statt.          

  



Gabi Huemer an der Waffe. Patrick Moor im Hintergrund, erklärt ihr die ersten Schritte
Österreich-Cupfinale der Schützen in Vöcklabruck

Das Finale des heurigen Ö-Cup´s ist geschossen. Vöcklabruck stellte sich als herausragender Veranstalter heraus und die Leistungen konnten sich tatsächlich sehen lassen. Als Überraschungsgast versuchte sich die frischgebackene Doppelstaatsmeisterin im Super-G und Kombi von Saalbach-Hinterglemm, Gabi Huemer, an der Waffe. Patrick Moor und Andrea Piribauer gewannen den Bewerb stehend frei. Alle weiteren Ergebnisse findet ihr hier !   

  



Asmin Traore, Hoffnungsträger für das Österreichische Futsalteam bei der EM
Bewährungsprobe für Österreichs Nationalteam Futsal

Nach mehr als zwei Jahren Aufbauarbeit ist es tatsächlich gelungen, ein Futsal-Team auf die Beine zu stellen, das zweifellos in der Lage ist, auf der internationalen Bühne des Blindensports die Österreichische Fahne würdig zu vertreten. Es sei allen herzlichst gedankt, die in den beiden Jahren nicht aufgesteckt haben und hartnäckig an dem Ziel EM 2014 (10.-17. Dez.) gearbeitet haben. "Niemand weiß, was in den nächsten Tagen an Ergebnissen auf uns zukommen wird - aber wir vertrauen euch "blind"! Das Glück des Tüchtigen möge euch hold sein!", verabschiedete Mitinitiator Wolfgang Moll unser Sehbehinderten-Nationalteam Futsal.

  



Daniela und Patrick Moor (links) vertraten Österreich hervorragend beim Grand Prix in Stoke Mandeville

Vom 27.01. bis 30.01.2015 wurde ein IPC Shooting Grand Prix im paralympischen Zentrum in Stoke Mandeville (ENG) durchgeführt. Im Zuge dieser Veranstaltung wurde vom IPC (Int. Paralympisches Committee) und der Cambridge University, ein Klassifizierungsprojekt  durchgeführt. Dabei wurde auch evaluiert, wie die für das IPC neue Sportart „Schießen für Blinde und Sehbehinderte“, in das paralympische Programm aufgenommen werden kann. Es wurden ausführliche augenärztliche Tests und anschließend ein Wettkampf durchgeführt. Bei diesem Projekt nahmen 8 Nationen teil. Von Österreich war Patrick Moor als Member des Shooting-Subcommittees der IBSA (International Blindsport Association) mit Begleitsportlerin Daniela Moor teil. Das Duo Moor/Moor holte sich den hervorragenden 2. Platz. Wir gratulieren beiden sehr herzlich!

  




Das Sehbehinderten-Nationalteam in Rot_Weiß_Rot

Am Wochenende vom 21. bis 23. November traf sich das österreichische Fußballnationalteam der Sehbehinderten in Wien für die letzte gemeinsame intensive Vorbereitungsphase hinsichtlich der Europameisterschaft die vom 10. bis 17.Dezember in La Spezia, Italien, stattfinden wird. Um so richtig in Wettkampfrhythmus zu kommen, standen drei Testspiele innerhalb von drei Tagen gegen drei verschiedene Gegner auf dem Programm. 

  



Das Tandemduo Patrick Bitzinger und Pilot Wolfgang Tenor erreichten beim WM Straßenrennen den 14. Platz. 03:04,57 war das österreichische Tandemduo in Nottwil auf der Strecke unterwegs - 27 Teams waren insgesamt am Start. Den WM Titel holte sich das spanische Duo Joan Font Alera/Ignacio Avila Rodriguez in 02:48,33, vor den Holländern Timo Fransen/Vincent Ter Schure in 02:50,32. "Eine tolle Erfahrung, wir brauchen uns mit dem Ergebnis nicht zu verstecken!", zeigte sich Bitzinger für die Zukunft optimistisch.


Veranstalterlogo

Vom 19. bis 24.11.2014 kämpften Maria Luise Weber mit Begleitsportler Lothar Heinrich, Patrick Moor/Daniela Moor, sowie Kurt Martinschitz/Franz Voglbauer bei der EM im polnischen Dadaj gegen insgesamt 27 Mitstreitern aus 8 Nationen um Medaillen.            

                



Das Tor der Italiener war wie vernagelt

Verdauen, abhaken und weitermachen, hieß die Devise für das Sehbehinderten-Fußballnationalteam für das zweite Gruppenspiel der Europameisterschaft gegen Italien in La Spezia. Gestärkt durch die Ankunft von Teamchef Rene Gaida, spielte die Mannschaft frei auf. Die Österreicher präsentierten sich wie verwandelt, selbstsicher und dynamisch. Nichts war zu erkennen, dass sie am Vortag gegen Russland untergegangen sind.

  



Bitzinger/Tenor auf dem Weg zu Platz 14 bei der WM

WM Platz 14 für den Waldviertler Patrick Bitzinger mit Pilot Wolfgang Tenor beim Zeitfahren über 31 km in der Schweiz, der Rückstand auf eine WM Medaille ist mit 3 min. doch etwas ernüchternd, obwohl die beiden nicht unzufrieden mit dem Rennverlauf waren. Der Sieger kommt aus Polen, Marcin Polak mit Pilot Michal Ladosz. Vizeweltmeister wurde Carlos Gonzales Garcia/Noel Martin Infante aus Spanien. 

Auf geht´s jetzt am Samstag zum Straßenrennen über 108 km und 1800 Höhenmeter!

  



Das Österreichische Futsalteam

Der Auftakt des Österreichischen Sehbehinderten-Fußballnationalteams bei der Europameisterschaft in La Spezia (Italien) ist alles andere als gelungen. Die Mannschaft traf im ersten Gruppenspiel auf Russland und der amtierende Weltmeister stellte sich als eine Nummer zu groß für das rot-weiße-rote Team heraus.

  


zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 4 5 6 ... 8 9 10     nächste Seite  zur letzten Seite
Vorschau

Alpencup Torball
Beginn: 26.09.2015


17.Multisportwoche
Beginn: 09.07.2016
© 2005 Fachausschuss Blinden- und Sehbehindertensport in Österreich, powered by: siteswift.com
© 2005 Fachausschuss Blinden- und Sehbehindertensport in Österreich, powered by: siteswift.com