Gold und Silber für unsere Schützen bei der WM

22.08.2008 - Mit zwei Medaillen im Gepäck reisten unsere Schützen von der WM in Propad, Slowakei, nach Hause. Das Kärntner Erfolgsduo Maria Weber und Kurt Martinschitz erfüllten die an sie gestellten Erwartungen, aber auch der Vorarlberger "Neuling" Patrick Moor konnte überzeugen und siegte im anschließenden Dreistellungsmatch, das nicht als WM-Bewerb gewertet, zur Austragung kam.

   

Im Bewerb "40 Schuss stehend" bei den Frauen gewann Maria Luise Weber, mit Begleitsportler Lothar Heinrich, die Goldmedaille mit 385 Ringen vor Maja Hoffman, Schweiz, und Viera Bulkova, Slovakei. Beim Bewerb "60 Schuss stehend" der Männer, errang Kurt Martinschitz, Knt, mit Begleitsportler Franz Voglbauer, mit dem Ergebnis von total 683,8 Ringen (586 plus Finale 97,8) die Silbermedaille, hinter dem überlegenen Sieger Stefan Kopcik, Slovakei, mit total 694,6 Ringen (590 plus Finale 104,6). Spannend verlief der Kampf um den 3. PLatz. Patrick Moor, Vbg, mit seinem Begleitsportler Herbert Sonnweber, lag nach den 60 Schuss mit 575 Ringen 2 Ringe hinter dem Drittplatzierten. Nach 4 Schuss im Finale hatte sich Patrick bereits auf den 3. Platz vorgearbeitet und nach dem 9. Schuss im Finale lag Patrick wieder 0,2 Ringe zurück. Beim 10. und letzten Schuss erzielte Patrick ein 10,6 und sein Konkurrent Kovac eine 10,4, somit war Gleichstand gegeben und ein zusätzlicher Schuss nur von diesen beiden Schützen musste über die endgültige Platzierung entscheiden. Dieser eine Schuss ging nur auf ein 8,9 und somit musste sich Patrick mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben, was in Anbetracht für sein erstes Antreten bei einem internationalen Bewerb ein guter Erfolg darstellt.

  

In den 2 darauffolgenden Tagen wurde ein intern. Schießwettkampf (ISC) ausgetragen, wobei die Österreicher den Sieg davontrugen.

  

Im Bewerb "3 x 40 Schuss liegend/kniend/stehend" siegte Patrick Moor vor Kurt Martinschitz; Maria Luise Weber konnte sich in der Herrenkonkurrenz am 4. Platz behaupten.

Im Bewerb 60 Schuss liegend, der auf die kleinen Scheiben, auf die Luftgewehrscheiben der Sehenden mit einem Zehnerdurchmesser von 0,5 mm geschossen wurde, konnte Patrick sein Können noch einmal unter Beweis stellen und siegte mit 570 Ringen vor Timo Nyström, Finnland, 565 Ringen und den beiden Kärntnern Martinschitz 559 und Maria Luise Weber mit 558 ringen.

  

Am Rande der Veranstaltung konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der Vorsitzende des Subkomitees Schießen der IBSA, Timo Nyström, in engen Verhandlungen mit dem IPC steht, damit der Bewerb: Schießen für Blinde, bei den nächsten paralympischen Spielen 2012 in London als Demonstrationsbewerb aufgenommen wird.

  

  

Vorschau
Beginn: 15.08.2021
Beginn: 05.09.2021
Beginn: 12.09.2021
Beginn: 03.10.2021
Beginn: 16.10.2021
Beginn: 13.11.2021


Österreichischer Behindertensportverband
Brigittenauer Lände 42
1200 Wien
Fon: +43 1 33 26 134
E-Mail: kg-b ät obsv.at

[IMPRESSUM]