Die ersten AC-Rennen in diesem Winter sind gefahren

Am Leoganger Almlift herrschten wahrlich traumhafte Bedingungen und so konnte der ansässige Skiklub und der SBSV, federführend Skireferent Hermann Mayerhuber, am 19. und 20. Jänner jeweils einen Riesentorlauf mit Austrian-Cup Wertung veranstalten.

 

Michael Tumfart, ABSV Wien, überraschte am ersten Wettkampftag in der Sehbehindertenklasse im ersten Durchgang mit einem grandiosen Lauf. „Mike“ und sein Begleitsportler Jürgen Klein lagen überraschend auf Platz 2 hinter dem jungen Talent und Favoriten Johannes Aigner/Patrick Woller (WSV Semmering), noch vor Routinier Christian Hesch/Sigi Pajantschitsch (OÖBSC). Im zweiten Durchgang führte großes Pech jedoch dazu, dass sich die Bindung von Tumfarts Begleitsportler Jürgen Klein bei einem Schlag öffnete, wodurch Klein zu Sturz kam und die beiden somit ausschieden. Aigner, trotz Abstimmungsproblemen mit seinem Guide, siegte schließlich vor Hesch. Platz 3 ging an den im Vergleich zum Vorjahr stark verbesserten Max Hofer/Michi Hofstötter (OÖBSC). Das Ergebnis am zweiten Tag sah ganz ähnlich aus, Aigner siegte vor Hesch, Tumfart verdrängte Hofer vom Podest.

 

Bei den Damen ging ebenfalls an beiden Tagen Gold an das Team Aigner. Das Nachwuchsass Veronika Aigner und ihre Schwester Elisabeth Aigner als Guide, die nur deshalb nicht an der heurigen IPC Behinderten Ski Weltmeisterschaft 2019 in Slowenien und Italien teilnehmen konnten, weil Veronika zwei Wochen zu jung war, gewann an beiden Renntagen souverän. Am ersten Tag vor ihrer Schwester Barbara und am zweiten Tag vor der jungen Kärntnerin Elina Stary/Petra Stary.





Österreichischer Behindertensportverband (ÖBSV)
Kompetenz-Gremium Blinden- und Sehbehindertensport
Brigittenauer Lände 42
1200 Wien
Fon: +43 1 33 26 134

[IMPRESSUM]