Erstes offizielles Blindentennis-Camp

27. Sep 2020 - Jetzt haben auch blinde Menschen und solche mit Seheinschränkungen die Möglichkeit Tennis zu spielen. Am vergangenen Wochenende haben sich Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen begeistert mit dem Schaumstoffball herumgeschlagen.

 

Trotz der noch sehr jungen in Japan entwickelten Sportart, steigt die Zahl der Interessierten auch in Österreich. Das Spielfeld ist kleiner, der Ball rasselt, darf bis zu dreimal aufspringen und die Linien sind fühlbar, ansonsten ist nicht wirklich ein großer Unterschied zum Spiel der Sehenden. 

Bereits in den 1980er Jahren hat sich ein blinder japanischer Student mit dem Tennissport auseinandergesetzt und wurde anfangs belächelt, als er das dreidimensionale Spiel mit fliegendem Ball für Blinde zu adaptieren begann. Mittlerweile wird Blindentennis in vielen Ländern gespielt, bei uns seit knapp zwei Jahren.    

Trainiert wurde im BSFZ Schloss Schielleiten in der Steiermark, vor allem am Mix aus Technik, Geschwindigkeit und Koordination.  Außergewöhnlich, herausfordernd und auch inklusiv, das ist Blindentennis.

 





Österreichischer Behindertensportverband (ÖBSV)
Kompetenzgremium Blinden- und Sehbehindertensport
Brigittenauer Lände 42
1200 Wien
Fon: +43 1 33 26 134

[IMPRESSUM]